Moderne

Die klassische Moderne ist als Ereignis des 20. Jahrhunderts längst Gegenstand der Kunstgeschichte. Innerhalb dieser Phase leisteten die Künstler über ihre Zusammenschlüsse, die Künstlergruppen, entscheidende, die Entwicklung vorantreibende Beiträge. Rund tausend dieser Gruppen sind mit ihren Intentionen in dem angezeigten, dreibändigen Werk Künstlergruppen in Europa seit 1900 beschrieben. Außerdem wurden alle an der jeweiligen Gruppe Beteiligte mit ihren Lebensdaten verzeichnet. Dieser Wirkungskreis ist hier in einer eigenen Sequenz (s. Kopfleiste rechts) erfaßt.

Inhaltlich spielte in der klassischen Moderne die Symbolik eine große Rolle. Das Handbuch der Symbole in der Kunst des 20. Jahrhunderts hat diese Thematik in zwei umfangreichen Verzeichnissen, basierend auf der damals erschienenen Fachliteratur, verarbeitet. Vorangestellt wurde eine Einleitung, die aus 12 Kapiteln besteht. Darin wird das Verhältnis des Symbols zur Philosophie, zur Psychoanalyse, zur Mythologie etc. erörtert. Ausschnitte dieser Abhandlungen werden demnächst online gestellt. Der Hauptteil besteht aus einem Sachwörterbuch der Gegenstände und Figuren sowie einem Wörterbuch der Begriffe und Vorgänge.

Außerdem ist geplant, Texte zu einzelnen herausragenden Künstlern bzw. Kunstwerken hier zu veröffentlichen.